Winterbazar der 2KI1 bringt 1054 Euro für Kinderhospiz ein

Bereits Ende November wehte an der Willy-Hellpach-Schule ein Hauch von Weihnachten. Der von der 2KI1, einer Klasse von Industriekaufleuten im zweiten Ausbildungsjahr, organisierte „Winterbazar“ sorgte im Schulhaus nicht nur für eine freudige Stimmung unter den Schülern, sondern auch für allerhand tolle Gerüche im Schulhaus.

Bei Kuchen, frischen Waffeln und leckeren Säften fanden Schüler und Lehrer ins Gespräch und konnten sich dabei auch an tollen Preisen aus der Tombola erfreuen. Der Hauptpreis unter den 300 Gewinnen war eine Gitarre im Wert von 500 Euro, aber auch ein Trikot der Rhein-Neckar-Löwen wurde verlost.

Sowohl der Erlös aus dem Losverkauf der Tombola als auch der erwirtschaftete Gewinn aus dem Kuchen-, Waffel- und Getränkeverkauf – insgesamt 1054 Euro - werden dem ambulanten Kinderhospizdienst Heidelberg gespendet. „Wir sind froh, dass ein schöner Betrag zu Stande gekommen ist, den wir weitergeben können“, erklärte Klassenlehrer Markus Bundschuh.
Die Idee zu diesem Winterbazar sei im Rahmen des Faches Projektkompetenz entstanden, so Klassensprecher Richard Lorenz.

Nach der fünfstündigen Veranstaltung zogen die organisierenden Schüler ein durchweg positives Fazit. „Der Ansturm war riesengroß, die Schlangen in den Pausen sehr lang. Dazu haben wir auch viele Spenden von Schülern und Lehrern bekommen. Das finden wir großartig“, so Lorenz und seine Klassensprecher-Kollegin Vanessa Jakobi unisono.

Und auch Klassenlehrer Bundschuh war mit der Umsetzung voll zufrieden. „Die Vorbereitung hat auch viele Stunden der Freizeit der Schüler in Anspruch genommen – mit viel Eigenleistung.“ Ein großer Dank galt auch den Unternehmen der Region. „Sie haben für unsere Tombola sehr wertige Preise zur Verfügung gestellt“, freuten sich Bundschuh und seine Schüler.

Noch größer war die Freude allerdings über den vierstelligen Betrag, der eingenommen wurde und den die Schüler der Klasse in ihrem nächsten Unterrichtsblock an das Kinderhospiz übergeben werden.