Erlös des Winterbazars an der Willy-Hellpach-Schule kommt Kinderhospiz Heidelberg zu Gute

Der Erfolg des im Dezember von der Berufsschulklasse 2KI1 veranstalteten Winterbazars an der Willy-Hellpach-Schule kann sich sehen lassen. Insgesamt 1215 Euro Erlös kamen durch eine Tombola, Spenden sowie den Verkauf von Essen und Trinken zusammen. Dieser Betrag wurde Mitte Februar an der Schule in Form eines Schecks an das Kinderhospiz Heidelberg überreicht.



„Wir freuen uns sehr über die Spende, die den Familien und ihren Kindern zu Gute kommt. Dazu wird dadurch unsere Idee auch in die Öffentlichkeit getragen, was sehr wichtig ist“ erklärte Ute Schlöder vom Ambulanten Kinderhospizdienst, die den Scheck stellvertretend in Empfang nahm.

Schlöder hat auch schon Vorstellungen, wie die Geldspende den Kindern zugutekommen soll. „Wir haben verschiedene Projekte, die wir damit finanzieren können, damit die Lebensqualität der Kinder verbessert und der Alltag erleichtert werden kann. So etwa durch Aktivitäten wie Kinobesuche oder Klettern.“ Aber auch bei der Einzelfallhilfe, die bei Familien mit wenig Geld zum Tragen kommt, gebe es Einsatzmöglichkeiten, etwa in Form eines Bestattungszuschusses im Todesfall des Kindes.
Der Ambulante Kinderhospizdienst KiDi Heidelberg unterstützt schwer kranke Kinder und Jugendliche sowie deren Familien. Die Hauptaufgabe sei es für Entlastung zu sorgen und kranke Kinder und Jugendliche mit verkürzter Lebenserwartung sowie deren Familien zu stärken.

Foto: Friederike Hentschel (RNZ)