Spendenaktion "Willys Rucksäcke für die Philippinen" ein voller Erfolg

Theorie und Praxis haben in der Vorweihnachtszeit im Philosophiekurs des Wirtschaftsgymnasiums der Willy-Hellpach-Schule auf wundervolle Weise zueinander gefunden. Der Kurs hatte die Philosophie Diogenes` besprochen, der die Bedürfnislosigkeit als höchstes Gut ansah, und in diesem Zusammenhang festgestellt, dass die Menschen heute in einer Überflussgesellschaft leben und man vieles von dem Überfluss problemlos abgeben könnte, ohne es überhaupt nur zu merken.

Diesen Erkenntnisgewinn setzte der Philosophiekurs unter der Leitung von Studienrätin Sonja Filip anschließend in die Tat um und rief die Sammelaktion „Willys Rucksäcke für die Philippinen“ ins Leben. Hier wurden in der Schule Sachspenden gesammelt, vor allem Rucksäcke, Schultaschen und Schulmaterialien, aber auch Altkleider und wenige Tage vor Weihnachten der Hilfsorganisation Keep smiling e.v. übergeben.

Mit diesen Spenden – insgesamt waren es über 85 gefüllte Schultaschen und sieben Kisten voller Altkleider und Schuhe – soll dazu beigetragen werden, die Existenz der Menschen auf den Philippinen, die im Zuge des verheerenden Taifuns Haiyan 2013 ihr Hab und Gut verloren haben, wieder aufzubauen und vor allem Grundschüler mit entsprechendem Arbeitsmaterial auszustatten.

„Wir sind sehr zufrieden mit der Aktion. Vor allem hat mich gefreut, dass sich auch viele Schülerinnen und Schüler von den anderen an der Willy-Hellpach-Schule vorhandenen Schularten beteiligt haben“, bilanzierte Filip.