Schüler glänzen beim Debating-Wettbewerb

Debating, die Durchführung einer Debatte als sportlicher Wettbewerb von Rednern, hat mittlerweile auch Einzug in das Schulleben gehalten. Im Fach Global Studies, das an der Willy-Hellpach-Schule am WG im Profil Internationale Wirtschaft, unterrichtet wird, ist es eines der zentralen Lehrplaneinheiten – und bereitet den Schülern große Freude.

Dies konnte man auch an der Willy-Hellpach-Schule bestaunen, als die Klasse E2 sich mit einer Eingangsklasse der Ludwig-Erhard-Schule aus Mosbach im Wortstreit übte – und das auf Englisch. „Debating ständig nur im Klassenverband zu praktizieren wird auf Dauer für die Schüler langweilig", begründete Fachlehrerin Barbara Wilhelm, weshalb sie Kontakte nach Mosbach knüpfte und den Debating-Wettbewerb zwischen den beiden Schulklassen organisierte.

Das Ziel von Debating ist das freie Kommunizieren und Interagieren in der Fremdsprache zu fördern. Außerdem sollen die Schüler lernen zu argumentieren und Positionen einzunehmen, die nicht unbedingt ihrer eigenen Meinung entsprechen.

Dies wurde im Wettstreit zur vollsten Zufriedenheit von Wilhelm umgesetzt. „Die Schüler haben sich gut präsentiert, sind souverän aufgetreten und sind aufeinander eingegangen. Sie waren mit Freude dabei", berichtete Wilhelm.

Der nächste Debating-Wettbewerb findet am 20. Juli in Rastatt statt, wo der Debating Contest des Regierungspräsidiums Karlsruhe ausgetragen wird.